Arbon

WappenArbonArbon ist eine politische Gemeinde und der Hauptort des gleichnamigen Bezirks im Kanton Thurgau in der Schweiz. Die Ortschaft liegt am Bodensee und ist aus touristischer Sicht vor allem wegen ihrer Altstadt und ihrer Seepromenade bekannt. Als Wahrzeichen der Stadt gelten Schloss und Schlossturm.
Arbon hat römische Wurzeln und hiess ursprünglich Arbor Felix (lateinisch «glücklicher Baum»). Heute ist Arbon nach Frauenfeld und Kreuzlingen die drittgrösste Stadt des Kantons.
Das ehemalige Arbor Felix liegt am Schweizer Ufer des Bodensees zwischen Romanshorn und Rorschach. Dank seiner Seepromenade ist Arbon ein beliebtes Ausflugsziel.

Hotels in Arbon
Warning: mysqli_fetch_object() expects parameter 1 to be mysqli_result, boolean given in /kunden/204571_78467/webseiten/teamff/wordpress/scripts/bodenseefreunde/bookingcom.php on line 7

Ortsportrait über Arbon

Sehenswürdigkeiten in Arbon

Arbon weist eine Reihe von Sehenswürdigkeiten auf. Besonders die Altstadt, mit ihren mannigfaltig verwinkelten Gassen, hält einiges an mittelalterlicher Geschichte Arbons präsent. Die Gebäude aus den umliegenden Quartieren stammen hauptsächlich aus der Zeit der Industrialisierung.
Das Arboner Schloss mit Schlossturm gehört mit zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten von Arbon und ist gleichzeitig ihr Wahrzeichen. Es handelt sich hierbei ursprünglich um eine Burg mit Bergfried. Der deutlich ältere Bergfried ist am grauen Gemäuer zu erkennen und stammt aus dem Jahr 993. Im Herzen der mittelalterlichen Altstadt liegt der eng von Häusern umgebene Fischmarktplatz mit einem zentral gelegenen Brunnen. Dort finden von April bis Oktober monatlich Flohmärkte statt.
Aus der römischen Zeit sind der Wachtturm, der Eckturm des Römerkastells (Kastell Arbon) und Teile der alten Stadtmauer erhalten geblieben. Das mittelalterliche Haus zur Freiheit («Römerhof») wurde auf römischen Grundmauern erbaut und 1798 mit Kanonen bestückt, die von Fischingen nach Arbon gebracht wurden. Weiter ist aus der Zeit der Industrialisierung noch das Saurer-Denkmal zu erwähnen, zur Erinnerung an die Firmenpatrone Franz, Adolph und Hippolyt Saurer.
Architektonisch werden die Altstadt (Mittelalter und Barock) und die umliegende Stadt (Jugendstil und moderne Architektur) unterschieden. Als Beispiele aus Mittelalter und Barock seien die Untertorgasse mit den Fischereifresken an den Rückseiten der Hausfassaden erwähnt, ferner das ehemalige Rathaus, heute in der Funktion des Bezirksgerichts, das mit einer sehr eigenwilligen Architektur ausgestattet ist: Sein Dachstock bildet durch Überhängen eine Art «Krone». Das Bohlenständerhaus an der Schmiedgasse 5, ein rarer Zeuge mittelalterlichen Hausbaus, wurde im ausgehenden 15. Jahrhundert errichtet, wobei Teile der Grundmauern aus der Zeit um 1300 stammen.
Aus Jugendstil und Romantik sind vor allem die Heine-Siedlung sehenswert, das sind ehemalige Arbeiterhäuser der Stickereiindustrie, oder der Schädlerturm, in dem der Legende nach Löwen gehalten wurden.
Das bedeutendste Baudenkmal der frühen Moderne ist das Strandbad, ein bemerkenswertes Bad im Stil des Neuen Bauens. Zur modernen Architektur gehören das Hotel Metropol, dessen Form auf ein Kreuzfahrtschiff anspielt (soll 2014 abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden), sowie das Hochhaus Saurer, 1960 vom Architekten Georges-Pierre Dubois in Anlehnung an die «Unité d’Habitation» von Le Corbusier entworfen.

Website: www.arbon.ch

Die Informationen auf dieser Seite basieren teilweise auf dem Artikel Arbon aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Network: Unsere Reise-Webseiten:


Network: Unsere Webradio-Fanseiten (siehe auch 1000Webradios.de):


Tags: Arbon Informationen, Arbon Erfahrungen, Arbon Reisebericht, Arbon Urlaubsbericht, Arbon Bewertungen, Arbon Tipp, Arbon Geheimtipp
>