Bodensee-Rundwanderweg

Bodensee-RundwanderwegDer Bodensee-Rundwanderweg oder kürzer Bodensee-Rundweg führt rund um den Bodensee durch die Staatsgebiete Deutschland, Österreich und Schweiz. Nicht alle Uferzonen sind wegen Industrieansiedlungen, Bebauung und Naturschutzgebieten zugänglich. Dann verläuft der Weg um diese Zonen herum. Auch im Mündungsgebiet der Flüsse, wie z. B. Leiblach, Bregenzer Ach, kanalisierter Rhein und alter Rhein müssen manchmal beträchtliche Wegstrecken ins Landesinnere bis zur nächsten Brücke oder Grenzübergangsstelle zurückgelegt werden. Manchmal verläuft der Bodensee-Rundwanderweg auch wegen der Aussichtsmöglichkeiten als Höhenweg über dem See. Die Markierung des Bodensee-Rundwanderweges ist ein rechtsgerundeter Pfeil um blauen Punkt, in der Schweiz werden meist die Teilziele auf kleinen gelbgrundigen Wegweisern angegeben. Wo es möglich ist, wird abweichend vom ausgezeichneten Streckenverlauf die ufernähere Wegführung beschrieben.

Teilstrecken

Bodensee Gesamtgebiet: Wanderkarte mit Aktiv Guide, Radwegen und Panorama. GPS-genau. 1:75000 (KOMPASS-Wanderkarten)Der Bodensee-Rundwanderweg verläuft auf drei Teilstrecken: Die größte ist die Umrundung des Obersees, die man auch mit der Umrundung des Überlinger Sees verbinden kann, dazu kommt noch die Umrundung des Untersees.

Je nach verfügbarer Zeit kann man einzelne Teilstrecken erwandern oder die gesamte Tour rund um den See. Natürlich kann man auch einzelne Tagesetappen machen und mit Schiff, Bus oder Bahn zum Ausgangspunkt zurückkehren. Eine gute Beschreibung der Etappen befindet sich in den Randnotizen der abgebildeten Kompass-Wanderkarte.

 

Bodensee-Rundwanderweg: Rund um den Obersee

Von Meersburg nach Immenstaad
Aus der Unterstadt mit ihrem Hafen führt der Bodensee-Rundwanderweg unterhalb der Rebhänge über das Rebgut Haltnau nach dem Fischerdorf Hagnau zur Schiffslandestelle (in der Grünanlage befindet sich ein Erinnerungsstein an die vorletzte Seegfrörne). Von dort um das Freibad am Seeufer, dann unterhalb der heutigen Eigentumswohnanlage Schloss Kirchberg nach Immenstaad zur Schiffsanlegestelle.

Von Immenstaad nach Friedrichshafen
Von der Schiffsanlegestelle Immenstaad längs des Ufers zum Campingplatz. Von dort landeinwärts zur Bundesstraße 31. Ab dort bis nach Manzell immer neben der B 31 bleiben, da es keinen durchgehenden Weg am Ufer gibt (am Industriegebiet und am Grenzhof vorbei, durch Fischbach, über die Überführung bei Manzell). Danach Abzweig seewärts nach Seemoos, um das württembergische Schloss herum. Dann führt der Bodensee-Rundwanderweg entlang der prächtigen Seepromenade von Friedrichshafen bis zum Hafen und Zeppelinmuseeum (alter Hafenbahnhof).

Von Friedrichshafen nach Kressbronn
Von Friedrichshafen Hafen/Fährehafen am Großparkplatz vorbei. Von der Straße rechts ab in das Naturschutzgebiet Eriskircher Ried, über die Schussen, durch Langenargen am Schloss Montfort vorbei, über die Argen zur Schiffsanlegestelle von Kressbronn.

Von Kressbronn nach Lindau
Von der Schiffsanlegestelle Kressbronn nach Nonnenhorn. Danach teilweise landeinwärts und teilweise ufernah nach Wasserburg, in dessen Kirche die Daten der letzten Seegfrörne dokumentiert sind. Von dort führt der Bodensee-Rundwanderweg teilweise landeinwärts nach Bad Schachen, einem Stadtteil von Lindau. Danach wegen der Sperrung des Ufers durch Villen landeinwärts und schließlich über den Bahndamm nach dem Hafen der Insel Lindau (Bodensee).

Von Lindau nach Bregenz
Vom Hafen von Lindau diesmal die östlich gelegene Straßenbrücke zum Festland nehmen, weiter ufernah und dann am Fluss Leiblach zur landeinwärts(!) gelegenen Brücke des Straßengrenzübergangs nach Österreich. Entlang des Bahndamms zum Bahnhof Lochau/Hörbranz, wo in den Grünanlagen eine weiße Marmorstele an die Daten der Seegfrörnen und der Hochwasserstände erinnert. Dann an der Bahnlinie und später an der schräg abfallenden Seeuferbefestigung zum Hafen von Bregenz.

Von Bregenz nach Fußach
Vom Hafen in Bregenz an der Seebühne der Bregenzer Festspiele vorbei, weiter am Bodenseeufer (in der Ferne das Kloster Mehrerau) bis zur Bregenzer Ach. An diesem Fluss landeinwärts, an den Stromschnellen vorbei bis zur und über die Straßenbrücke. Am gegenüberliegenden Ufer führt der Bodensee-Rundwanderweg durch Hard zum Hafen, von dort zur Dornbirner Ache und am Flussufer wieder landeinwärts. Dann die Straßenbrücke über den Doppellauf der Dornbirner Ache und den schnell fließenden Rhein nach Fußach zur Haltesstelle des städtischen Autobusses nach Bregenz.

Von Fußach nach Rorschach
Von der Bushaltestelle in Fußach zum Naturschutzgebiet Rohrspitz/Rheindelta, auf dem Weg am Schilfgürtel des Naturschutzgebietes Richtung Rohrspitz (nicht auf die Halbinsel Rohrspitz!) und auf der Hochwasser-Deichkrone Richtung Rheinspitz (nicht auf die Halbinsel Rheinspitz!) bis zum alten Rheinlauf, am Ufer des alten Rheins sehr weit landeinwärts (starker Flug- und Autobahnlärm vom gegenüberliegenden Schweizer Ufer) bis zur Holzbrücke für Fußgänger bei Gaißau. Dort hinüber zum Schweizer Ufer, zwischen Autobahn und Schweizer Rheinufer Richtung Flugplatz Altenrhein. Von dort entlang der lauten Autostraße 13 Richtung Rorschach zum Bahnhof (der Bahn nach St. Margareten und Bregenz).

Von Rorschach nach Romanshorn
Vom Hafen von Rorschach führt der Bodensee-Rundwanderweg manchmal am Ufer, manchmal an der Straße entlang nach Arbon und zum Fährehafen von Romanshorn.

Von Romanshorn nach Kreuzlingen
Vom Bahnhof in Romanshorn zwischen Bahnlinie und Seeufer nach Münsterlingen (wo oberhalb im Münster seit 1963 die Statue des Johannes steht, bis sie bei einer neuen Seegfrörne in einer Prozession quer über den Obersee nach der deutschen Partnergemeinde Hagnau getragen wird). Durch das Gelände der Kliniken von Münsterlingen nach Bottighofen. Von dort am Schweizer Ufer des Konstanzer Trichters durch den Seeburg-Park zum Hafen von Kreuzlingen. Von dort zum Bahnhof Kreuzlingen oder durch den Zoll zum Hafen von Konstanz mit Schiffsverbindung nach Meersburg.

Von Konstanz-Hafen nach Konstanz-Staad
Vom Hafen am Konzil vorbei, zwischen Bahnlinie und Stadtgarten, dann führt der Bodensee-Rundwanderweg am historischen Insel-Hotel vorbei über die Rheinbrücke von Konstanz (der Bodensee wird an dieser Engstelle vorübergehend zum Rhein: Fließrichtung beachten). Von der Brücke die Treppe hinunter zur Seestraße nehmen. Am Seeufer Richtung Freizeitbad Jakob, Freibad Horn („Hörnle“) mit Leuchtturm im See, zum Wasserwerk und zum Fährehafen Staad.
Durch das Übersetzen mit der Fähre nach Meersburg ist die Umrundung des Obersees abgeschlossen.

Bodensee-Rundwanderweg: Rund um den Überlinger See

Von Konstanz-Staad nach Wallhausen
Am Fährehafen in Staad geht von der bergauf führenden Schiffstraße der Bodensee-Rundwanderweg zum Ufer des Überlinger Sees ab Richtung Insel Mainau. Weiter über Litzelstetten, Dingelsdorf zur Schiffsanlegestelle von Wallhausen (mit Übersetzmöglichkeit nach Überlingen).

Von Wallhausen nach Bodman
Von Wallhausen auf ruhigem Fußweg durch den Wald über die Marienschlucht am steil abfallenden Bodanrück nach Bodman (von dem der Bodensee seinen Namen ableitet).

Von Bodman nach Überlingen
Auf der Überlinger Seite wird der Überlinger Sees zwischen Ludwigshafen und Überlingen durch die Bahngleise, die Straße und durch aufsteigende Hügel eingeschnürt. Insofern ist die höher gelegene offizielle Route des Bodensee-Rundwanderweges über den Haldenhof, mit schönem Blick auf den See, die empfehlenswertere Variante.

Von Überlingen nach Meersburg
Dieser Abschnitt des Bodensee-Rundwanderwegs führt entlang des Seeufers von der Promenade am Hafen von Überlingen nach Nußdorf und Schloss Maurach unterhalb von Birnau, dann durch das Seefeldener Naturschutzgebiet nach Unteruhldingen mit seinen Pfahlbauten. Von Unteruhldingen führt der Bodensee-Rundwanderweg unterhalb der alten Bundesstraße direkt am Seeufer zum Fährhafen Meersburg, dort in die Unterstadt mit Seepromenade. Mit der Fähre nach Konstanz-Staad. Damit ist die Umrundung des Überlinger Sees abgeschlossen.

Bodensee-Rundwanderweg: Rund um den Untersee

Grob skizziert führt diese mehrtägige Wegstrecke von Konstanz am Schweizer Ufer bis Stein am Rhein. Dort über die Rheinbrücke in das rechtsrheinische, mittelalterliche, komplett erhaltene Städtchen Stein am Rhein. Von dort führt der Bodensee-Rundwanderweg nach Deutschland entlang der Höri-Halbinsel über Radolfzell, Allensbach nach Konstanz.

Die Gesamtstrecke um den Ober-, Unter- und Überlinger See lässt sich nur in mehreren Tageswanderungen absolvieren. Dies ist auch von einem festen Urlaubsquartier am See mit An- und Rückfahrten machbar. Auf der nördlichen Seite des Bodensees sind die Bodenseeschiffe zwischen Überlingen, Meersburg, Friedrichshafen, Lindau bis zum österreichischen Bregenz während des Sommmerfahrplans gute Zubringer. Auch die Buslinien entlang der Bundesstraße von Überlingen nach Friedrichshafen sind brauchbar. Von Bregenz gibt es gute Busverbindungen nach Fussach und über die Bodenseegürtelbahn nach St. Margarethen und Rorschach in der Schweiz. Auf Schweizer Gebiet ist die Bahn entlang des Bodensees von Romanshorn nach Kreuzlingen gut zu erreichen. Zwischen Nord- und Südufer des Obersees kreuzen die Autofähren von Friedrichshafen nach Romanshorn, von Meersburg nach Konstanz-Staad und die Schiffslinien von Lindau nach Rorschach oder von Friedrichshafen nach Rorschach. Quer über den Überlinger See verkehrt eine Personenfähre von Überlingen nach Wallhausen mit Anschluss an das Busnetz der Stadt Konstanz. Mit all diesen Verkehrsmitteln lässt sich der Bodensee-Rundwanderweg gut in einzelnen Etappen erwandern.

Tags: Bodensee-Rundwanderweg Informationen, Bodensee-Rundwanderweg Erfahrungen, Bodensee-Rundwanderweg Reisebericht, Bodensee-Rundwanderweg Urlaubsbericht, Bodensee-Rundwanderweg Bewertungen, Bodensee-Rundwanderweg Tipp, Bodensee-Rundwanderweg Geheimtipp
>